DTYC Talents – High Performance Sport

Tokio 1964, Mexiko 1968, Kiel 1972, Montreal 1976, Moskau 1980, Athen 2004 und London 2012 – für all diese Olympischen Spiele haben sich DTYC Mitglieder als aktive Teilnehmer oder Ersatzleute qualifiziert.
Die Erfolgsgeschichte des DTYC wurde immer wieder von diesen Leuchtturmprojekten mit dem Ziel Olympia und der damit verbundenen Leidenschaft angetrieben – eine Medaille bei den Olympischen Spielen ist trotz neuer Formate wie der Segelbundesliga nach wie vor das Maß aller Dinge im Segelsport, neben dem America’s Cup vielleicht. Unsere Topathleten sind wichtige Identifikationsfiguren für unsere Nachwuchssportler und sorgen für die Begeisterung für unseren Sport. Der DTYC unterstützt derzeit die 49erFXer Damencrew Nadi Böhm und Lena Weisskichl auf ihrer Kampagne Girs for Paris 2024.

High Performance Gruppen

DTYC High Performance

Olympiakampagne 49erFX  Nadi Böhm/Lena Weisskichl

Nadi Böhm war nah dran ihren Traum von Olympia zu verwirklichen, nun nimmt Sie einen neuen Anlauf im 49erFX. Ihre neue Partnerin im Team “Girls for Paris” ist Lena Weisskichl.
Hier ein paar Gedanken von Lena, damit wir sie besser kennenlernen:
“Warum bin ich wieder auf den FX umgestiegen?

Eigentlich hatte ich mich vom Jollensegeln verabschiedet. Offshoresegeln erschien mir so interessant, vielseitig und bot so viel Freiheitsgefühl, all das wollte ich nicht mehr missen. Dann spazierte Nadi in mein Leben, im Kopf manchmal 5 Jahre alt, sprühend vor Lebensfreude. Ich denke wir spürten beide sofort, dass wir genau auf einer Wellenlänge sind. Sie hat in mir ein Feuer entfacht, das mein Mentalcoach @markus_bauchrowitz sogar übers Telefon spüren konnte und wir alle wussten, diese Beziehung ist etwas ganz Besonderes!
Als ich die Entscheidung traf mit Nadi zu segeln, habe ich mich auch ein kleines bisschen gegen Offshore entscheiden. Denn eine Olympiakampagne beansprucht den Hauptteil deiner Zeit. Die Entscheidung fühlte sich zwar gut und richtig an, aber mit den Konsequenzen zu leben, das fiel mir deutlich schwerer. Ich musste allerhand Offshore-Events absagen, was weh tat und sicher enttäuschend für meine, gerade neu in der Offshore Szene gewonnenen Freunde war.
Aber Nadi versteht das. Und das ist unsere größte Stärke als Team: Wir reden über alles. Über Unsicherheiten auf dem Wasser bis sich beide wieder sicher fühlen, private Probleme, Kampagnenplanung. Wir geben einander Raum für unsere individuellen Bedürfnisse und finden dadurch Kompromisse, die am Ende sogar noch produktiver für das Endziel sind. Dadurch vertrauen wir einander komplett. Und dieses Vertrauen ist es wert, meine Offshore-Leidenschaft für ein paar Jahre zurückzustellen.
Nadi, danke dass du da bist. Ich freue mich auf unsere gemeinsame Reise!”

DTYC High Performance

Olympiakampagne 470 Mixed
GER 50 Theresa Löffler/Christopher Hoerr (SCBC)

Unser Ziel: Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024.
Mit diesem Traum schlossen wir uns 2019 zusammen, nach der Entscheidung des IOC’s, dass 2024 der 470er erstmals als Mixed Bootsklasse ausgetragen werden soll. Das bedeutet, dass eine Frau und ein Mann zusammen segeln und es nicht wie bisher nur reine Damen- oder Herrenboote gibt. Auch zuvor kreuzten sich unsere Wege immer wieder, sei es als langjährige Trainingspartner in der Jüngstenbootsklasse Optimist, der Jugendbootsklasse 420er und der olympischen Bootsklasse 470er. So wissen wir gut, wo die Stärken und Schwächen des jeweils anderen liegen und wie wir am besten im Team arbeiten. Die Erfahrung zeigt, dass wir auf dem Wasser gut harmonieren und selbst in Stresssituationen einen kühlen Kopf bewahren können.
Neben den 200 Tagen Segeln im Jahr studiert Theresa den Bachelorstudiengang Technologiemanagement und ist aktuell im 6. Semester. Christo konnte letztes Jahr sein Zahnmedizinstudium erfolgreich abschließen und arbeitet aktuell an seiner Doktorarbeit.
In den nächsten Jahren liegt unser Fokus ganz auf dem Segeln und wir werden alles geben, um uns unseren Traum von den Olympischen Spielen verwirklichen zu können.

Erfolge:

  • 2019: IDJM: 3. Platz von 11 Booten
  • 2020: Coronabedingt keine Regatten
  • 2021: EM: 13. Platz von 34 Booten / JWM: 7 Platz von 42 Booten / Jahresrangliste Deutschland: 5. Platz
  • 2022: Princess Sofia Trophy: 22. Platz von 66 Booten

Links:
Website: www.470team.de
Instagram: www.instagram.com/470team_loeffler.hoerr
Facebook: www.facebook.com/470ThesiChristo