Clubgeschichte

110 Jahre Yachtsportgeschichte

 

22.06.1909 Gründung als Wassersportabteilung des Deutschen Touring-Club. Erster Vorsitzender ist Dr. Alfred Dessauer, Oberstabsarzt und Sportschriftsteller. Die Vereinigung Münchner Segler ermöglicht den Mitgliedern erste Segelmöglichkeiten.
09/1909 Erwerb des ersten Clubbootes. Als Clublokal dienen angemietete Räume im Undosa-Bad Starnberg. Die Boote liegen an Bojen vor dem Bad.
1911 Beitritt zum Deutschen Segler-Verband.
1912 Erste 25 sm-Wettfahrt, als Preis wird von Ferdinand Derigs ein silberner Bowlentopf gestiftet, auf dem die Namen aller Gewinner bis zum heutigen Tag eingraviert sind.
1913 Rudolph Meyer-Absberg wird 1. Vorsitzender. Die Wassersportabteilung des Deutschen Touring Club trennt sich vom Verein und gründet den Deutschen Touring Yacht-Club. Einweihung des neuerbauten Clubhauses und erste offene Wettfahrt unter dem Stander des DTYC. Die Yachtliste verzeichnet 23 Segelboote und 2 Motorboote. Besuch SM König Ludwig III. im Club. Errichtung der Beiboothütte und erster Hafenanlage. Ein Bootsmann wird eingestellt.
1916 Vizeadmiral von Hipper wird Vizekommodore e.h. des DTYC.
1919 Ergänzung der Vereinssatzung: ,,Als Herrensegler sind auch Damen zu verstehen”. Gründung einer Jugendsegelabteilung unter Graf von Pestalozza.
1922-1927 Teilnahme an Regatten am Ammersee und Bodensee. Die Boote werden mit der Reichsbahn transportiert. Mitglieder unternehmen Seereisen auf der Ostsee, Nordsee und Adria.
1926/27 Club- 1928 Die Bootsliste weist 29 Segelboote und 3 Motorboote aus. Der Club hat 37 ordentliche, 24 außerordentliche Mitglieder, 6 Damen und 23 Junioren und Kadetten.
1929 20-jähriges Stiftungsfest mit Ansprachen SKH Prinz Franz von Bayern und S. Exc. Großadmiral von Tirpitz.
1934 Änderung der Satzung mit Verankerung des Führergedankens . Der erste Vorsitzende ist jetzt der Vereinsführer.
18.05.1941 In der Nacht von 18. auf 19. Mai wird das Clubhaus vom Blitz getroffen und brennt vollständig nieder. Bereits am 26. Juli wird eine Baracke als Behelfsbauaufgestellt und eingeweiht.
1945 Plünderung und Vernichtung des noch vorhandenen Inventars und des Bootsmaterials.
1947 Lizenzierung des Clubs durch die Amerikaner und Neubeginn des Clubbetriebs.
1949 Der Club zählt 73 Mitglieder. Der Hausbauverein fasst den Beschluss zum Wiederaufbau des Clubhauses nach einem Entwurf des langjährigen Mitglieds Architekt Hans Mund. Das Richtfest findet am 30. Oktober statt.
24.06.1950 Einweihung des Clubhauses und Schüsselübergabe durch den Hausbauverein an den Club.
1951 Mitglieder bauen 90 Meter Mole und Steg als Ersatz für den baufälligen alten Hafen.
1952 Der Club hat 130 Mitglieder, von denen die Hälfte aktiven Regattasport betreiben. Ausbaggerung des Südhafens und Errichtung einer Mole für zehn Yacht-Liegeplätze.
1955 Erweiterung des Clubhauses nach Süden.
1959 Ausbaggerung des Südhafens und Errichtung einer Betonmole mit Steigbaum und Elektrokran. Errichtung eines Neubaus durch Verlängerung des Clubhauses nach Norden mit zwei Wohnungen für Wirtschafter und Bootsmann. Bau einer Winterlagerhalle mit Werkstätte.
1963 Weltwoche und Weltmeisterschaft der FD mit über 120 Booten aus 24 Nationen.
1967 Bau des äußeren Südhafens aus Stahl mit 34 Yachten Liegeplätzen.
1975 Bau des äußeren Nordhafens aus Stahl und Erneuerung der inneren Stege nach Norden und Süden.
1987 Abbruch des 1950/51 aus Altteilen erbauten Anbaus und Errichtung eines neuen Anbaus mit Keller, Kojen, Umkleiden, Duschen, Büro und Wirtschafterwohnung.
2003 Abbruch des alten Küchenbaus zwischen Haupthaus und Anbau. Neubau der Küche mit Keller, Kühlräumen und Sozialeinrichtungen für Personal. Neugestaltung des kleinen Clubraums und des Clubstüberls.
2006 Einrichtung einer segelsportlichen Bibliothek mit 1250 Bänden.
2007 Erneuerung des Dachs der Winterlagerhalle. 22.06.2009 Öffentliche Jubiläumssitzung im Undosa – Bad zum 100 -jährigen Bestehen. Der Club hat 606 Mitglieder.
2013 Der DTYC ist Gründungsmitglied der Deutschen Segelbundesliga
2014 Vizemeister der Segelbundesliga
2015 Gewinn der Segelbundesliga und damit Deutscher Meister der Segelvereine.
2016 Titelverteidigung der DTYC wird durch den gewinn der Segelbundesliga erneut Deutscher Meister der Segelvereine und Gewinn der Sailing Champions League vor Porto Cervo.
2017 Ausbaggern des Hafens und Organisation der IDM der Skiff-Klassen mit knapp 200 Teilnehmer.
2018 Durchführung der bisher größten IDJüM der Optimisten mit über 400 Teilnehmern am Gardasee mit dem Circolo Vela Arco am Gardasee

Die Steuermänner des DTYC

Hier der Link zu einer Übersicht der 1.Vorsitzenden des DTYC seit seiner Gründung1909.

Der DTYC im Rückblick

Mitgliedschaft im DTYC Infoflyer DTYC

Hier der Link zum Infoflyer DTYC